Härtegrade Matratzen einfach erklärt, was bedeutet H1 bis H5?

Was bedeuten die Härtegrade für Matratzen und was ist der richtige Matratzen Härtegrad für die eigene Matratze?

Matratzen Härtegrad Tabelle
Tabelle Härtegrade Matratzen

Wer eine neue Matratze kauft sollte wissen was die Härtegrade für Matratzen zu bedeuten haben und welche Matratze man kaufen sollte. Der Härtegrad ist neben den Maßen und den Schlafgewohnheiten einer der wichtigsten Werte welche man beim Kauf einer Matratze beachten sollte.
Hier erklären wir was man beachten muss und wie man den richtige Härtegrad für die neue Matratze auswählt, H1, H2,H3, H4 oder H5 welcher Härtegrad passt zu mir?

Warum ist der Härtegrad bei Matratzen so wichtig ?

Die richtige Wahl des Härtegrades entscheidet darüber ob die Matratze den Liegekomfort besitzt welchen man gerne hätte. Ein gutes Liegegefühl und einen entspannten Schlaf hat man nur auf der passenden Matratze. Zudem ändert der Härtegrad auch die Gebrauchseigenschaften und die Haltbarkeit der Matratze, je härter die Matratze ist um so länger hält sie auch, aber ist eine harte Matratze sinnvoll wenn man nicht bequem liegt? Nur mit der Auswahl des richtigen Härtegrades lassen sich Nacken und Rückenschmerzen vermeiden.

Wie bestimmt man den optimalen Härtegrad der Matratze ?

Welchen Härtegrad man selber benötigt hängt in erster Linie von der Körpergröße und dem Körpergewicht ab. Aber auch die Schlafgewohnheiten spielen bei der Bestimmung des Härtegrade eine Rolle. Die Härtegrade werden in 5 Stufen eingeteilt, H1 ist dabei die weichste Stufe und H5 die härteste, es gibt auch Matratzen mit der Bezeichnung F1-F5 gemeint ist aber das Gleiche, F steht dabei nur für Festigkeit.

Rückenschläfer haben es am einfachsten wer auf dem Rücken schläft sollte die Matratze auswählen welche für das Körpergewicht und die Körpergröße bestimmt ist. Rückenschläfer wechseln nur selten die Position und bleiben oft die ganze Nacht über auf dem Rücken liegen, hier sollten die Härtegrade für das Körpergewicht genau passen.

Seitenschläfer hingegen benötigen eine weichere Matratze da diese dem Becken und der Schulter nachgeben muss. Wichtig ist das die Wirbelsäule gerade bleibt und gut gestützt wird. verwendet man eine Matratze die genau den Gewichtsvorgaben entspricht kann diese evt. zu Hart sein. Seitenschläfer sollten den Härtegrad der Matratze immer eine Stufe weicher ansetzen. Wer also gemäß den Vorgaben eine H3 Matratze benötigt, aber Seitenschläfer ist sollte H2 verwenden.

Bauchschläfer benötigen eine härtere Matratze damit der Körper nicht so weit einsinkt, das Nacken und Kopf angehoben werden. Generell sollten Bauchschläfer eine Härtere Matratze auswählen damit sich nicht so schnell ein Kuhle bildet welche den Kopf anhebt. Bauchschläfern empfehlen wir daher die Matratze immer einen Härtegrad härter auszuwählen als für das Gewicht vorgegeben ist. Wer Gemäß der Körpergröße und dem Gewicht H2 benötigen würde sollte lieber H3 kaufen.

Unsere Empfehlungen sind natürlich nicht verbindlich da Jeder unterschiedliche Schlafgewohnheiten hat und sich Nachts evt. auch mal von der Seite auf den Bauch dreht. Man sollte selber also genau Wissen in welcher Position man tatsächlich schläft.

Matratzen Härtegrade Tabelle

Anhand unserer Tabelle für die Härtegrade kann man bestimmen welche Matratze geeignet sein kann. Man schaut nach der Körpergröße und dem Schnittpunkt für das eigen Gewicht. Dort findet man dann den Härtegrad welcher von den Herstellern Empfohlen wird. Allerdings gibt es keine echte Norm für die Härtegrade und können abweichen, der Härtegrad ist nur eine Orientierungshilfe.

Härtegrade für Matratzen
Größe/Gewicht150 cm155 cm160 cm165 cm170 cm175 cm180 cm185 cm190 cm195 cm200 cm
Bis 40 kgH1 / H2H1 / H2H2H2H2H2H2H2H2H2H2
50 kgH2 / H3H2H2H2H2H2H2H2H2H2H2
60 kgH3H2 / H3H2 / H3H2 / H3H2 / H3H2H2H2H2H2H2
70 kgH3H3H3H3H2 / H3H2 / H3H2 / H3H2 / H3H2H2H2
80 kgH3H3H3H3H3H3H3H2 / H3H2 / H3H2 / H3H2 / H3
90 kgH3H3H3H3H3H3H3H3H3H3H3
100 kgH3 / H4H3H3H3H3H3H3H3H3H3H3
110 kgH4H3 / H4H3 / H4H3 / H4H3 / H4H3H3H3H3H3H3
120 kgH4H4H4H4H3 / H4H3 / H4H3 / H4H3 / H4H3H3H3
130 kgH4H4H4H4H4H4H4H3 / H4H3 / H4H3 / H4H3 / H4
140 kgH4H4H4H4H4H4H4H4H4H4H4
150 kgH4 / H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4H4H4H4H4H4H4
160 kgH5H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4H4H4H4
170 kgH5H5H5H5H5H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5H4
180 kgH5H5H5H5H5H5H5H5H4 / H5H4 / H5H4 / H5
190 kgH5H5H5H5H5H5H5H5H5H5H5
Über 200 kgH5H5H5H5H5H5H5H5H5H5H5

Matratzen für alle Härtegrade bestellen

Was kann man machen wenn der Härtegrad falsch gewählt wurde ?

Wurde der Härtegrad falsch gewählt oder man hat festgestellt das die Matratze nicht dem entspricht was man gerne hätte, kann man diese zumeist zurück schicken. Die Meisten Hersteller haben damit kein Problem und bieten sogar an das man auf der neuen Matratze einige Zeit Probeschlafen kann. Wer aber erst später bemerkt das der gewählte Härtegrad nicht richtig ist oder man Beschwerden bekommt, kann sich mit einem Topper behelfen.

Ein Matratzentopper ist eine Auflage welche auf die Matratze kommt. Topper unterscheidet man auch von Hart bis Weich. Allerdings machtes zumeist nur Sinn eine Matratze mit dem Topper weicher zu machen. Eine Matratze welche bereits Kuhlen hat oder zu weich ist kann man mit einem Topper nur bei kleinen Unebenheiten verbessert werden. Bei größeren Kuhlen oder durch gelegenen Matratzen kann auch ein harter Topper oft nicht mehr helfen.

Härtegrad und Liegezonen

Wer eine Matratze mit verschiedenen Liegezonen kauft sollte auch hierbei genau auf die Härtegrade achten. Auch wenn die einzelnen Zonen oft unterschiedlich Weich oder Hart sind, ist die Matratze als Gesamtpaket für einen Härtegrad ausgelegt. Gerade bei Matratzen mit 5 oder 7 Zonen sollte man beachten ob man Rückenschläfer oder Seitenschläfer ist. Bauchschläfer benötigen in der Regel keine Zonenmatratze, da die Zonen der gängigen Matratzen für Seiten oder Rückenschläfer ausgelegt sind. Spezielle Bauchschläfer Matratzen findet man nur selten.