Matratzen mit Memory-Effekt – Viscomatratzen kaufen

Neue Matratzen mit Innovationen aus der Raumfahrt, preiswerte Viscomatratzen kaufen. Viscomatratzen bieten einen neuen Schlafkomfort, die Matratze passt sich optimal dem Körper an. Für diese Matratzen wird ein Material verwendet welches von der Nasa entwickelt wurde, Raumfahrtechnik im Bett. Die Viscomatratzen besitzen einen Kern aus Polymer-Schaum der sich optimal an den Körper anpasst. Sie stützen daher optimal die Wirbelsäule und sind dabei Druckentlastend.

Viscomatratzen passen sich dem Körper zu fast 100 % an es entstehen kleine Kuhlen und die Matratze passt sich allen Konturen des Körpers an. Der Memoryeffekt sorgt dafür das die Matratzen nach einiger Zeit wieder ihr normale Form annehmen. Auf diese Weise werden die Gelenke, die Wirbelsäule und die Bandscheiben entlastet, das kann für ein komplett neues Schlaferlebnis sorgen. Viscomatratzen bieten bei verschiedenen Erkrankungen Vorteile und werden deshalb in vielen Krankenhäusern und Kliniken verwendet. Aber auch für Privatleute bieten diese Matratzen Vorteile und werden immer beliebter, im Handel findet man Viscomatratzen auch unter den Bezeichnungen: Tempur-Matratzen, Gedächtnis-Matratzen oder Thermoelastische-Matratzen.

Für wen sind Viscomatratzen geeignet ?

Viscomatratzen bieten viel Vorteile es gibt aber auch Nachteile. Die Matratzen passen sich recht schnell dem Körper an, man sinkt in die Matratze ein und es bilden sich kleine Kuhlen. Im Prinzip eine sehr nützliche Funktion um den Körper optimal abzustützen. Allerdings hat das auch Nachteile das Material erinnert sich zwar an seien Ausgangsform allerdings dauert das ein wenig, Menschen die sich also viel im Schlaf bewegen werden mit dieser Matratze evt. Probleme haben. Wenn man sich im Schlaf dreht bilden sich die kleinen Kuhlen nicht sofort zurück und man spürt diese noch einige Zeit.

Viscomatratzen sind zudem Temperaturempfindlich, der sogenannte Memory-Foam besteht aus thermoelastischem Material, je wärmer es ist ist um so schneller passt es sich der Körperform an. Wer also gerne in warmen Räumen schläft für den sind diese Matratzen gut geeignet. In kalten Räumen wird das Material allerdings träger und es dauert ein wenig bis sich die Matratze dem Körper anpasst, die Viscomatratze fühlt sich dann im ersten Moment sehr hart an.

Das Material der Viscomatratzen kann auch den Schweiß bzw. Feuchtigkeit nicht so gut abführen wie andere Matratzen. Wer Nachts viel Schwitzt sollte sich nach einem anderen Matratzentyp umsehen. Alternativ gibt es auch Kaltschaum-Visco-Matratzen, hierbei wird um den Kern der Matratze welcher aus Kaltschaum hergestellt wird eine Schicht aus Memory-Schaum gelegt. Diese Variante hat den Vorteil sich gut an den Körper anzupassen und Feuchtigkeit dennoch gut zu regulieren.

Menschen denen Gesundheitsbedingt und aus Orthopädischer Sicht eine Viscomatratze empfohlen wurde sollten sich im klaren sein das die Matratzen auch Nachteile haben. Allerdings bieten heute fast alle Hersteller an das man die Matratzen einige Zeit ausprobieren kann um zu testen ob man wirklich gut darauf schlafen kann.

Matratzengrößen  für Viscomatratzen

Auch bei Viscomatratzen gibt es unterschiedliche Größen und Höhen, der Härtegrad kann ebenso ausgewählt werden. Man sollte natürlich darauf achten das die Matratze auch zum Lattenrost oder dem Bettrahmen passt. Fast alle Latexmatratzen werden auch in folgenden Standardgrößen gefertigt:

  • 80×200 cm
  • 90×200 cm
  • 100×200 cm
  • 120×200 cm
  • 140×200 cm
  • 160×200 cm
  • 180×200 cm
  • 200×200 cm

Es gibt aber auch Sondergrößen für Doppelbetten, es ist aber üblich das man ab einer Liegefläche von 1,80 Metern 2 x 90 cm Matratzen verwendet. Auf unseren Webseiten finden sie auch passende Betten und Lattenroste wenn sie diese ebenfalls noch benötigen sollten. Auch die Härtegrade bei Viscomatratzen sollte man beachten, die Scala reicht von 1-5 wobei 5 die härteste Variante ist.